KEIN WIDERRUFSRECHT FÜR KÜHLPFLICHTIGE WARE

Ich will dir eine wichtige Sache erklären, die mir das Leben schwer macht - die die meisten Kunden aber gar nicht wissen.

Immer wieder verweigern Kunden die Annahme, weil sie der Meinung sind, dass:

- die im Paket enthaltene Ware nicht mehr gut wäre, weil das Paket etwas länger unterwegs war

- DHL die Haftung übernehmen würde, weil sie zu langsam waren

- irgendjemand anderes die Haftung übernimmt, aus welchen Gründen auch immer

Da muss ich leider widersprechen. Erstmal: Die Tiefkühlware bleibt länger frisch, als du denkst! Sollte trotzdem mal Ware nicht in Ordnung sein, weil sie lange unterwegs war, schick' mir einfach ein Foto der schlechten Ware und ich kümmere mich persönlich darum. Wir haben bis jetzt IMMER eine zufriedenstellende Lösung gefunden.

Das Paket nicht anzunehmen, ist hingegen keine Lösung - aus diesen Gründen:

1.) Die Paketdienstleister haften nicht dafür. Egal, was dir der Zusteller, die Mitarbeiterin am Schalter oder der Telefonist im Callcenter erzählen: DHL HAFTET NICHT FÜR AUFGETAUTE WARE. NIEMALS!

2.) Die Ware, von der du vielleicht denkst, dass sie schlecht sei, wird dann wieder vom Zusteller mitgenommen und an mich zurückgeschickt. Das dauert mindestens 3 Tage. Danach ist die Ware GARANTIERT hinüber. Das heißt wenn noch "verzehrbares" Futter drin gewesen wäre, erteilst du ihm mit deiner Annahmeverweigerung das "Todesurteil". Warum sollte das sinnvoll sein?

3.) Du könntest denken es sei nicht dein Problem. Ist es doch! Denn streng genommen gibt es kein Widerrufsrecht für Tiefkühlware. Und deswegen würdest DU im Ernstfall auf dem Schaden sitzenbleiben. Das will keiner.

Also tu' mir und dir den Gefallen und nimm' das Paket auf jeden Fall an.
Wenn Ware dabei ist, die schlecht geworden ist, klären wir das ganz einfach. Es ist mein Versprechen an dich, dass du bei aufgetauter Ware nicht allein auf den Kosten sitzen bleibst.

Viele Grüße,
Samuel